Baustoffkataloge

Baustoffkataloge

Baustoffkataloge


  • Flattendorf 4
    8230 Hartberg
    Tel: 3332 632430
    www: www.scherf.at
    Die Firma Scherf entwickelt und produziert Sand- und Natursteinprodukte. Wir arbeiten permanent daran, für jede Anforderung ein optimales Produkt anbieten zu können. Besonderen Wert legen wir auf zufriedene Kunden und verkaufsfördernde Verpackungslösungen.

    Unsere Kompetenz ist von diesen Säulen getragen:

    - Entwicklung neuer, innovativer Produkte und Konzepte
    - Verwendung der besten verfügbaren Rohstoffe
    - Genaue Kenntnisse über die Rohstoffmärkte
    - Entwicklung verkaufsfördernder Verpackungslösungen
    - Markenpolitik und übersichtliche Sortimentsstruktur
    - Eine ausgefeilte Logistik
    - Vertrieb unserer Produkte durch den Handel im In- und Ausland
    - Eine moderne, automatisierte Produktion
  • Tuffsteinblock, Braun, diamantgeschliffenTuffsteinblock im Mauerziegelformat. Als Mauerverkleidungsstein und zum Bau von Gewölben, Weinkellern, etc.

    Beschaffenheit:
    Natur-Baustein, gesägt, diamantgeschliffen

    Anwendungsmöglichkeiten:
    Gartenmauern mit und ohne Mörtel, Carport-Mauern, Gehwege, Einfriedungen, Randeinfassungen, Weinkeller.

    Beschreibung:
    Der rotbraune Tuffstein ist ein vulkanischer Naturstein und besteht aus Sand, Lava, Bimsstein und Asche. Er ist sehr porös und hat eine warme Ausstrahlung. Bereits die Römer setzten den Tuffstein zum Bau von Villen, Bädern und Thermen ein. Im Mittelalter wurden damit Burgen und Städte gebaut. Heute wird er als Baustein in der Gartengestaltung verwendet.

    Attraktivität:
    Tuffstein passt hervorragend in einen wuchernden Naturgarten. Voller Anmut verleiht er eine Atmosphäre von Langsamkeit und Mystik. In modernen Gärten sorgt er für Wärme und Harmonie. Nach einiger Zeit zieht sich Moos über die feuchten Stellen der Steine. Kleine Farne siedeln sich an, in den Fugen gedeihen verschiedene Pflanzen. Der Tuffstein verschmilzt zunehmend mit seiner Umgebung. Feuchte Steine sind dunkler als trockene - ein prächtiges Farbenspiel. Regen und Frost entfernen den Sand aus den Poren der Oberfläche. Der offenporige Stein lässt einen Charme von Antike spürbar werden. Tuffstein kombiniert man am besten mit Terrakotta, Gehwegkiesen, Schmiedeeisen, Holz und Natursteinen.

    Bearbeitung:
    Tuffstein ist sehr einfach zu bearbeiten. Man braucht kein hochwertiges Schneidewerkzeug. Einfach mit einem Maurerhammer oder einer Säge in die passende Größe bringen. Es muss mit ca. 5 % gebrochenen Steinen gerechnet werden. Diese Steine können als Anfangs- bzw. Endsteine verwendet werden.

    Trockenmauer:
    Ein Fundament aus 30 cm verdichtetem Scherf-Bruchschotter 0 - 32 mm herstellen. Auf eine darauffolgende Feinplanie aus Scherf-Pflastersplitt die erste Reihe verlegen. Danach die Steine ohne Bindemittel übereinander legen. Durch die raue Oberfläche verkeilen sich die Steine und können nicht verrutschen. Beim Bau einer Stützmauer ist folgendes zu beachten: Für die Stützfunktion ist eine Neigung der Mauer von 5 - 10 % erforderlich. Beim Anlegen der Feinplanie dieses Gefälle berücksichtigen. Hinter der ersten Steinreihe ein Drainagerohr mit 5 cm Durchmesser verlegen. Die Mauer während des Aufbauens mit einem wasserdurchlässigen Scherf-Rundkies in der Körnung 16 - 32 mm hinterfüllen (ca. 15 cm breit). Die obersten 15 cm mit Erde hinterfüllen und dabei zwischen Kies und Erde ein Vlies verlegen.

    Mörtelmauer:
    Erstellen eines Betonfundamentes. Die Mauer mit einem Mörtel aus Trasszement und Sand (Scherf-Mauer- und Putzsand 0 - 5 mm oder Scherf-Estrichsand 0,06 - 4 mm) aufbauen. Die Mörtelfuge gleichmäßig einen Zentimeter einspringen lassen.

    Achtung:
    Unsere Naturprodukte unterliegen vorkommensbedingten Schwankungen in Farbe, Struktur und Größe. Aus drucktechnischen Gründen entsprechen die Bilder zum Teil nicht der tatsächlichen Steinfarbe.

    Weiterführende Informationen:
    Details

    Leistungserklärung
    nach EU Bauprodukteverordnung 305/2011:
    Identifikationsnummer: A00_1
    Produkttyp: Tuffsteine
    Leistungserklärung:
    gültig ab 01.07.2013:  DOWNLOAD PDF
    EAN-CodeLief.Art.Nr.ArtikelbezeichnungVerr.EhtVerp.EhtMengeGröße L x T x H
    900417958010458010Tuffsteinblock, Braun loseSTKPAL312ca. 25 x 12 x 5,5 cm 
  • Tuffsteinblock, Braun, gesägt37 x 11 x 11 cm:
    Randstein zur Einfriedung von Rasenflächen, Beeten, etc.

    37 x 20 x 11 cm:
    Zum Bau von Trockenmauern bis zu 1,5 m Höhe (Stützmauer, verschiedene Ebenen im Garten) und für niedrige, nicht tragende Mörtelmauern.

    37 x 27 x 11 cm:
    Zum Bau von stabilen und tragenden Mörtelmauern (Einfriedungsmauern, Zaunsteine, Carport, etc.) und für Trockenmauern (Stützmauern).

    37 x 27 x 20 cm:
    Zum Bau von tragenden Außenmauern (Hausbau, Gartenscheune).

    Beschaffenheit:
    Natur-Baustein, gesägt

    Anwendungsmöglichkeiten:
    Gartenmauern mit und ohne Mörtel, Carport-Mauern, Gehwege, Einfriedungen, Randeinfassungen, Weinkeller.

    Beschreibung:
    Der rotbraune Tuffstein ist ein vulkanischer Naturstein und besteht aus Sand, Lava, Bimsstein und Asche. Er ist sehr porös und hat eine warme Ausstrahlung. Bereits die Römer setzten den Tuffstein zum Bau von Villen, Bädern und Thermen ein. Im Mittelalter wurden damit Burgen und Städte gebaut. Heute wird er als Baustein in der Gartengestaltung verwendet.

    Attraktivität:
    Tuffstein passt hervorragend in einen wuchernden Naturgarten. Voller Anmut verleiht er eine Atmosphäre von Langsamkeit und Mystik. In modernen Gärten sorgt er für Wärme und Harmonie. Nach einiger Zeit zieht sich Moos über die feuchten Stellen der Steine. Kleine Farne siedeln sich an, in den Fugen gedeihen verschiedene Pflanzen. Der Tuffstein verschmilzt zunehmend mit seiner Umgebung. Feuchte Steine sind dunkler als trockene - ein prächtiges Farbenspiel. Regen und Frost entfernen den Sand aus den Poren der Oberfläche. Der offenporige Stein lässt einen Charme von Antike spürbar werden. Tuffstein kombiniert man am besten mit Terrakotta, Gehwegkiesen, Schmiedeeisen, Holz und Natursteinen.

    Bearbeitung:
    Tuffstein ist sehr einfach zu bearbeiten. Man braucht kein hochwertiges Schneidewerkzeug. Einfach mit einem Maurerhammer oder einer Säge in die passende Größe bringen. Es muss mit ca. 5 % gebrochenen Steinen gerechnet werden. Diese Steine können als Anfangs- bzw. Endsteine verwendet werden.

    Trockenmauer:
    Ein Fundament aus 30 cm verdichtetem Scherf-Bruchschotter 0 - 32 mm herstellen. Auf eine darauffolgende Feinplanie aus Scherf-Pflastersplitt die erste Reihe verlegen. Danach die Steine ohne Bindemittel übereinander legen. Durch die raue Oberfläche verkeilen sich die Steine und können nicht verrutschen. Beim Bau einer Stützmauer ist folgendes zu beachten: Für die Stützfunktion ist eine Neigung der Mauer von 5 - 10 % erforderlich. Beim Anlegen der Feinplanie dieses Gefälle berücksichtigen. Hinter der ersten Steinreihe ein Drainagerohr mit 5 cm Durchmesser verlegen. Die Mauer während des Aufbauens mit einem wasserdurchlässigen Scherf-Rundkies in der Körnung 16 - 32 mm hinterfüllen (ca. 15 cm breit). Die obersten 15 cm mit Erde hinterfüllen und dabei zwischen Kies und Erde ein Vlies verlegen.

    Mörtelmauer:
    Erstellen eines Betonfundamentes. Die Mauer mit einem Mörtel aus Trasszement und Sand (Scherf-Mauer- und Putzsand 0 - 5 mm oder Scherf-Estrichsand 0,06 - 4 mm) aufbauen. Die Mörtelfuge gleichmäßig einen Zentimeter einspringen lassen.

    Achtung:
    Unsere Naturprodukte unterliegen vorkommensbedingten Schwankungen in Farbe, Struktur und Größe. Aus drucktechnischen Gründen entsprechen die Bilder zum Teil nicht der tatsächlichen Steinfarbe.

    Weiterführende Informationen:
    Details

    Leistungserklärung
    nach EU Bauprodukteverordnung 305/2011:
    Identifikationsnummer: A00_1
    Produkttyp: Tuffsteine
    Leistungserklärung:
    gültig ab 01.07.2013:  DOWNLOAD PDF
    EAN-CodeLief.Art.Nr.ArtikelbezeichnungVerr.EhtVerp.EhtMengeGröße L x T x H
    900417958030258030Tuffsteinblock, Braun loseSTKPAL162ca. 37 x 11 x 11 cm 
    900417958060958060Tuffsteinblock, Braun loseSTKPAL94ca. 37 x 20 x 11 cm 
    900417958100258100Tuffsteinblock, Braun loseSTKPAL63ca. 37 x 27 x 11 cm 
    900417958130958130Tuffsteinblock, Braun loseSTKPAL35ca. 37 x 27 x 20 cm 
  • Tuffsteinplatte, BraunFür sehr massive Mauern (Hausbau) und als Bodenplatte für Gehwege und Plätze (nicht befahrbar).

    Beschaffenheit:
    Natur-Baustein, gesägt

    Anwendungsmöglichkeiten:
    Gartenmauern mit und ohne Mörtel, Carport-Mauern, Gehwege, Einfriedungen, Randeinfassungen, Weinkeller.

    Beschreibung:
    Der rotbraune Tuffstein ist ein vulkanischer Naturstein und besteht aus Sand, Lava, Bimsstein und Asche. Er ist sehr porös und hat eine warme Ausstrahlung. Bereits die Römer setzten den Tuffstein zum Bau von Villen, Bädern und Thermen ein. Im Mittelalter wurden damit Burgen und Städte gebaut. Heute wird er als Baustein in der Gartengestaltung verwendet.

    Attraktivität:
    Tuffstein passt hervorragend in einen wuchernden Naturgarten. Voller Anmut verleiht er eine Atmosphäre von Langsamkeit und Mystik. In modernen Gärten sorgt er für Wärme und Harmonie. Nach einiger Zeit zieht sich Moos über die feuchten Stellen der Steine. Kleine Farne siedeln sich an, in den Fugen gedeihen verschiedene Pflanzen. Der Tuffstein verschmilzt zunehmend mit seiner Umgebung. Feuchte Steine sind dunkler als trockene - ein prächtiges Farbenspiel. Regen und Frost entfernen den Sand aus den Poren der Oberfläche. Der offenporige Stein lässt einen Charme von Antike spürbar werden. Tuffstein kombiniert man am besten mit Terrakotta, Gehwegkiesen, Schmiedeeisen, Holz und Natursteinen.

    Bearbeitung:
    Tuffstein ist sehr einfach zu bearbeiten. Man braucht kein hochwertiges Schneidewerkzeug. Einfach mit einem Maurerhammer oder einer Säge in die passende Größe bringen. Es muss mit ca. 5 % gebrochenen Steinen gerechnet werden. Diese Steine können als Anfangs- bzw. Endsteine verwendet werden.

    Trockenmauer:
    Ein Fundament aus 30 cm verdichtetem Scherf-Bruchschotter 0 - 32 mm herstellen. Auf eine darauffolgende Feinplanie aus Scherf-Pflastersplitt die erste Reihe verlegen. Danach die Steine ohne Bindemittel übereinander legen. Durch die raue Oberfläche verkeilen sich die Steine und können nicht verrutschen. Beim Bau einer Stützmauer ist folgendes zu beachten: Für die Stützfunktion ist eine Neigung der Mauer von 5 - 10 % erforderlich. Beim Anlegen der Feinplanie dieses Gefälle berücksichtigen. Hinter der ersten Steinreihe ein Drainagerohr mit 5 cm Durchmesser verlegen. Die Mauer während des Aufbauens mit einem wasserdurchlässigen Scherf-Rundkies in der Körnung 16 - 32 mm hinterfüllen (ca. 15 cm breit). Die obersten 15 cm mit Erde hinterfüllen und dabei zwischen Kies und Erde ein Vlies verlegen.

    Mörtelmauer:
    Erstellen eines Betonfundamentes. Die Mauer mit einem Mörtel aus Trasszement und Sand (Scherf-Mauer- und Putzsand 0 - 5 mm oder Scherf-Estrichsand 0,06 - 4 mm) aufbauen. Die Mörtelfuge gleichmäßig einen Zentimeter einspringen lassen.

    Achtung:
    Unsere Naturprodukte unterliegen vorkommensbedingten Schwankungen in Farbe, Struktur und Größe. Aus drucktechnischen Gründen entsprechen die Bilder zum Teil nicht der tatsächlichen Steinfarbe.

    Weiterführende Informationen:
    Details

    Leistungserklärung
    nach EU Bauprodukteverordnung 305/2011:
    Identifikationsnummer: A00_1
    Produkttyp: Tuffsteine
    Leistungserklärung:
    gültig ab 01.07.2013:  DOWNLOAD PDF
    EAN-CodeLief.Art.Nr.ArtikelbezeichnungVerr.EhtVerp.EhtMengeGröße L x T x HKG/STK
    900417958170558170Tuffsteinplatte, Braun loseSTKPAL48ca. 37 x 37 x 11 cm 23 
  • Tuffsteinstufe, BraunStufen zum Überbrücken von zwei Ebenen im Garten oder als rustikale Kellertreppe.

    Beschaffenheit:
    Natur-Baustein, gesägt

    Anwendungsmöglichkeiten:
    Gartenmauern mit und ohne Mörtel, Carport-Mauern, Gehwege, Einfriedungen, Randeinfassungen, Weinkeller.

    Beschreibung:
    Der rotbraune Tuffstein ist ein vulkanischer Naturstein und besteht aus Sand, Lava, Bimsstein und Asche. Er ist sehr porös und hat eine warme Ausstrahlung. Bereits die Römer setzten den Tuffstein zum Bau von Villen, Bädern und Thermen ein. Im Mittelalter wurden damit Burgen und Städte gebaut. Heute wird er als Baustein in der Gartengestaltung verwendet.

    Attraktivität:
    Tuffstein passt hervorragend in einen wuchernden Naturgarten. Voller Anmut verleiht er eine Atmosphäre von Langsamkeit und Mystik. In modernen Gärten sorgt er für Wärme und Harmonie. Nach einiger Zeit zieht sich Moos über die feuchten Stellen der Steine. Kleine Farne siedeln sich an, in den Fugen gedeihen verschiedene Pflanzen. Der Tuffstein verschmilzt zunehmend mit seiner Umgebung. Feuchte Steine sind dunkler als trockene - ein prächtiges Farbenspiel. Regen und Frost entfernen den Sand aus den Poren der Oberfläche. Der offenporige Stein lässt einen Charme von Antike spürbar werden. Tuffstein kombiniert man am besten mit Terrakotta, Gehwegkiesen, Schmiedeeisen, Holz und Natursteinen.

    Bearbeitung:
    Tuffstein ist sehr einfach zu bearbeiten. Man braucht kein hochwertiges Schneidewerkzeug. Einfach mit einem Maurerhammer oder einer Säge in die passende Größe bringen. Es muss mit ca. 5 % gebrochenen Steinen gerechnet werden. Diese Steine können als Anfangs- bzw. Endsteine verwendet werden.

    Trockenmauer:
    Ein Fundament aus 30 cm verdichtetem Scherf-Bruchschotter 0 - 32 mm herstellen. Auf eine darauffolgende Feinplanie aus Scherf-Pflastersplitt die erste Reihe verlegen. Danach die Steine ohne Bindemittel übereinander legen. Durch die raue Oberfläche verkeilen sich die Steine und können nicht verrutschen. Beim Bau einer Stützmauer ist folgendes zu beachten: Für die Stützfunktion ist eine Neigung der Mauer von 5 - 10 % erforderlich. Beim Anlegen der Feinplanie dieses Gefälle berücksichtigen. Hinter der ersten Steinreihe ein Drainagerohr mit 5 cm Durchmesser verlegen. Die Mauer während des Aufbauens mit einem wasserdurchlässigen Scherf-Rundkies in der Körnung 16 - 32 mm hinterfüllen (ca. 15 cm breit). Die obersten 15 cm mit Erde hinterfüllen und dabei zwischen Kies und Erde ein Vlies verlegen.

    Mörtelmauer:
    Erstellen eines Betonfundamentes. Die Mauer mit einem Mörtel aus Trasszement und Sand (Scherf-Mauer- und Putzsand 0 - 5 mm oder Scherf-Estrichsand 0,06 - 4 mm) aufbauen. Die Mörtelfuge gleichmäßig einen Zentimeter einspringen lassen.

    Achtung:
    Unsere Naturprodukte unterliegen vorkommensbedingten Schwankungen in Farbe, Struktur und Größe. Aus drucktechnischen Gründen entsprechen die Bilder zum Teil nicht der tatsächlichen Steinfarbe.

    Weiterführende Informationen:
    Details

    Leistungserklärung
    nach EU Bauprodukteverordnung 305/2011:
    Identifikationsnummer: A00_1
    Produkttyp: Tuffsteine
    Leistungserklärung:
    gültig ab 01.07.2013:  DOWNLOAD PDF
    EAN-CodeLief.Art.Nr.ArtikelbezeichnungVerr.EhtVerp.EhtMengeGröße L x T x H
    900417958250458250Tuffsteinstufe, Braun loseSTKPAL21ca. 80 x 37 x 16 cm 
Produktgruppe:
01 Tuffstein- Vulkanischer Naturstein
Beschreibung:Anwendungsmöglichkeiten:
Brocken: Aquaristik, Solitärsteine im Garten, Kombination mit Sträuchern und Kies, Blumentopfdekor, Steingärten, Füllmaterial für Gabionen (Steinkörbe).

Bausteine: Gartenmauern mit und ohne Mörtel, Hochbeete, Carport-Mauern, Gehwege, Einfriedungen, Randeinfassungen, Weinkeller.
01         Tuffstein- Vulkanischer Naturstein